Neuer blutiger Trick von Husni Mubarak (mit Updates)

Nachdem gestern Milionen von Menschen in Ägyoten gegen Mubarak demonstriert haben, hat der ägyptische Diktator Husni Mubarak heute zu einem neuen blutigen Trick gegriffen, mit dem er sich offenbar vorläufig an der Macht zu halten hofft. Nachdem er die Sicherheitskräfte des Innenministeriums am Wochenende in zivil zum Morden, Plündern und Brandschatzen eingesetzt hat, setzt Muburak diese Kräfte nun dazu ein, um als Pro-Mubarak-Demonstranten getarnt den Platz der Befreiung in Kairo zu erobern, auf dem die Opposition seit neun Tagen ununterbrochen ihre zentrale Kundgebung abhält.

Mehr als zehntausend von Mubaraks Männern sind heute in verschiedenen Demonstrationszügen in Richtung des Tahrir-Platzes gezogen und haben die Oppositionskundgebung mit Knüppeln und Steinen angegriffen. Ein Reporter von Al Jazeera berichtete, dass ein Lautsprecherwagen der Pro-Mubarak-Demonstration von Polizisten gesteuert wird. Verstärkt wurden die Pro-Mubarak-Kräfte durch Männer, die einem Tweet von Democracy Now zufolge für die Teilnahme an der Attacke auf die Oppositionskundgebung 50 ägyptische Pfund, also etwa $8,50 US, erhalten haben sollen.

Des weiteren berichtete Al Jazeera, dass es Regierungsgegnern gelungen ist, einige der Angreifer zu überwältigen und diese sich dann vor laufender Kamera als Mitglieder von Mubaraks Sicherheitsapparat ausgewiesen haben. Al Jazeera hat außerdem Live-Bilder ausgstrahlt, auf denen zu sehen war, dass Kräfte des Diktators mit Pferden und Kamelen auf den Tahrir-Platz gestürmt sind. Die Armee, die Panzer auf dem Platz der Befreiung stationiert hat, verfügt offenbar nicht über geeignete Mittel, um die Menschenmengen auseinanderzuhalten und hält sich zurück.

Die gewalttätige Attacke der Pro-Mubarak-Kräfte auf die Oppositionskundgebung dauert nunmehr seit mehreren Stunden an. Hunderte von Menschen wurden durch die Attacke von Mubaraks Kräften bisher verletzt. Ob die Attacke der als Pro-Mubarak-Demonstration getarnten Regierungskräfte auf den Tahrir-Platz in dem Sinne erfolgreich sein wird, dass sie den Platz besetzten können, ist derzeit noch unklar.

Update 22:30 GMT: Die Protestierenden haben den Platz der Befreiung bisher verteidigen können. Inzwischen hat es allerdings mehrere Tote gegeben.

Update 23:50 GMT: Die Protestierenden haben Dutzende ID-Karten von „Pro-Mubarak-Demonstranten“ beschlagnahmt. Die von den Protestierenden festgesetzten Randalierer wurden anschließend der Armee übergeben. Das ägyptische Innenministerium verkündete derweil im ägyptischen Staatsfernsehen, unter den „Pro-Mubarak-Demonstranten“ seien keine Polizisten gewesen.

(Dieser Artikel erschien zuerst im Blog Mein Parteibuch und wurde hier gespiegelt, da Mein Parteibuch wegen anhaltender DDoS-Angriffe nach wie vor zum Teil nur schwer erreichbar ist.)

Advertisements

2 Gedanken zu “Neuer blutiger Trick von Husni Mubarak (mit Updates)

  1. sehr guter beitrag, genau das was passiert ist, ein trick den mubarak benutzt hat damit sein ansehen nicht weiter sinkt bei uns …….in der systempreisse heisst es wohl dass es pro mubarak anhänger waren dabei waren es wohl sicherheitskräfte in zivil ….auf gehts ägypter weitermachen .

  2. Mubarak und alle anderen Köter (Regierungen), sind nur die gehorsamen Aufseher ihrer Herren. Sie führen nur das aus, was man ihnen aus USIsrael befiehlt. Sie gehen wie man aus der Geschichte weiß, skrupellos über Millionen Leichen, da kommt es ihnen nicht auf ein paar Tausend Ägypter an. Ich hoffe die Menschen in Ägypten lernen ihre Lektionen( gestern bei 2 Millionen, war ihre Change da. Wer hat den Marsch auf den Palast hintertrieben.) schneller wie wir.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.