ARD zensiert Kommentare wider die anti-russiche Hetze

12. Juni 2012

Der staatliche deutsche Propaganda-Sender ARD zensiert Leser-Kommentare, die sich kritisch zur öffentlich-rechtlich finanzierten anti-russischen Hetze äußern.

Zur Tagesschau-Spitzenmeldung ‘Zehntausende fordern “Putin, hau ab!”‘, in der Russland Mängel bei der Demokratie vorgeworfen wurden, gab ein Parteibuch-Leser folgenden Kommentar ab:

Nicht mal 0,1%

Nicht mal 0,1% der russischen Bevölkerung bringen die Lügenmaschinen von Wall Street und der City of London in Moskau auf die Straße, aber die Tagesschau macht daraus eine Top-Meldung. Dabei ist Vladimir Putin der deutsch-freundlichste Präsident, den Russland je hatte. Traurig ist die anti-russische Hetze in der ARD.

Wann begreifen die deutschen Machthaber, dass Putin’s Russland Deutschland dabei unterstützt, die Knechtschaft durch London und New York loszuwerden?

Die staatlichen deutschen Tagesschau-Zensoren haben den Kommentar wegzensiert. Die Freiheit zum Äußern der eigenen Meinung gehört, zumindest was die deutsche Außen- und Medienpolitik angeht, offensichtlich nicht zur deutschen Demokratie.

Nachtrag: Die Parteibuch-Redaktion wurde gerade darüber informiert, dass auch folgeder Kommentar zum Artikel es nicht durch die Tageszensur geschafft hat:

@Andreas Maier

Fundierten Widerspruch können Sie hier nicht erwarten, denn das geht hier nicht durch die Zensur durch. Für Details: siehe die derzeitige Top-Meldung bei Net News Global.

So sieht das aus, wenn jemand in einer totalitären Diktatur wie Deutschland seine Meinung äußern möchte.

About these ads

11 Responses to “ARD zensiert Kommentare wider die anti-russiche Hetze”


  1. Das Udalzov/Navalnij-Getue war auch heute mal wieder der totale Hoax. Sie haben mal wieder einen Feiertag (Russland Tag) genommen, an dem eh Umzüge stattfinden und haben sich mit ihrer Meute druntergemischt.
    Stimme Russlands z.B. erwähnt sie nicht mal.
    (http://german.ruvr.ru/2012_06_12/77880173/)

    • einparteibuch Says:

      Ich denke auch, dass der Fall der westlichen Lakaien eher ein Fall für die Steuerbehörden ist:

      http://de.rian.ru/politics/20120612/263771528.html

      Was bloß auf den ersten Blick seltsam ist, ist, dass die staatliche deutsche Zensur bei vernünftiger Kritik an der anti-russischen Hetze zuschlägt, obgleich die gleichen staatlichen Zensoren der deutschen Bevölkerung weismachen wollen, sie würde in einer souveränen friheitlichen Demokratie leben.

      Wer Demokratie und Meinungsfreiheit in Deutchland in Anspruch nehmen möchte, stellt hingegen schnell fest: Nix ist es mit Demokratie und Freiheit in Deutschland, transatlantischer Klüngel, Zionisten, Bankster und ihre Lakaien unterdrücken in Deutschland Demokratie und Meinungsfreiheit.


      • Jupp, den RIA-Artikel hab ich auch schon auf meinen Blog gepackt.
        Sieht ja verdammt danach aus, als hätten ausländische NGOs mal wieder ordentlich Menschenrechte verteidigt.

  2. Hassan Says:

    @einparteibuch

    Hab mal eine Frage zu den kommenden Wahlen in Griechenland .

    Glaubt ihr das Syriza die Wahlen gewinnt ?

    Danke in voraus

    • einparteibuch Says:

      @Hassan
      Den Berichten zufolge, die ich gelesen habe, haben sehr viele Griechen in Umfragen erklärt, sie würden sich erst in der Wahlkabine entscheiden, wen sie wählen. Daraus folgt, dass der Wahlausgang völlig offen ist und wirklich niemand vorab wissen kann, was rauskommt.

  3. peter Says:

    Wer das Wort” Tagesschau”,des Fäkalsenders nur in den Mund nimmt,müsste schon zu Scheisse erstarren,wer dort einen Kommentar abgibt ebenfalls!

  4. Föhnix Says:

    Auch bei Welt-Online (die ja bisher zumindest einige kritische Kommentare zuließen) wurde mein Kommentar zu den “Massen”-Promilledemonstrationen” zensiert. Dort wurde mir in den letzten Tagen gut 75% der Kommentare zensiert, auch (mehrfach) ein Hinweis auf den Bericht aus Homs durch einen franz. Bischof.

  5. heike Says:

    woher nehmt ihr Euer Glauben, dass RIA nicht genauso miese Propaganda macht, wie die westlichen Medien ?
    Auch wenn die USA mit Ihren Machenschaften viel Leid anrichtet, aber weltallmächtig sind sie aber nunmal auch nicht.
    Wenn irgendwo auf der Welt was grösseres passiert haben Russland und China mit sicherheit auch ihre Finger im Spiel.

    • Elynitthria Says:

      RIA tendiert eher zu westfreundlicher Berichterstattung.

    • einparteibuch Says:

      @heike
      Russland ist für solche verlogenen Propaganda-Aktionen, wie wir sie von den Medien der NATO-Staaten her kennen (siehe angebliche Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein, bunte Revolutionen, usw), nicht stark genug. Das gleiche gilt für China.

      Die westlichen Medien haben im globalen Maßstab eine Ungleich größere Reichweite als russische und chinesische Medien. Nirgendwo haben russische und chinesische Medien eine so große Dominanz – wenn sie überhaupt Dominanz haben -, dass die Bevölkerung nicht weiß, was die Medien der NATO-Staaten berichten. Die Medien der NATO-Staaten und ihrer Verbündeten haben jedoch eine solche Domainanz in vielen Teilen der Welt, dass große Teile der Bevölkerung nicht einmal wissen, was russische und chinesische Medien berichten.

      Diese Dominanz eröffnet den westlichen Medien den Raum, den sie für ihre Lügen brauchen. Und genau deshalb versuchen die Medien von NATO-Staaten alles, was ihren Lügen widerspricht, wegzuzensieren.

      Um überhaupt so etwas wie einen Marktanteil in der globalen Medienlandschaft gewinnen zu können, müssen die der NATO nicht untergeordneten Medien, russische, chinesische, iranische und südamerikansiche Medien, sich eng an die Fakten halten. Jede aufgeflogene Lüge oder Unterschlagung der Wahrheit in russischen oder chinesischen Medien würden die NATO-Medien mit ihrer viel größeren Reichweite sofort völlig niedermachen und die russischen und chinesischen Medien würden dadurch weiter geschwächt.

      Aus diesem Grund ist von Seiten Russlands und Chinas nur eine generelle Strategie, die westlichen Lügen und die estliche Hetze mit Fakten zu kontern, erfolgversprechend. Und genau das geschieht im Großen und Ganzen.

      Das heißt nicht, dass Ria Novosti nicht auch mal übertreibt oder etwas falsch darstellt. Das kommt trotzdem manchmal vor, so zum Beispiel bei dem von der NATO unterstützten georgischen Angriffskrieg gegen Südossetien und russische Friedenstruppen 2006. Da hatte Ria Novosti meiner Erinnerung nach zunächst berichtet, durch den anfänglichen georgischen Angriff seien 2000 Menschen gestorben, aber Wochen nach dem Ende des Krieges die Zahl der bei dem initialen Angriff ums Leben gekommen Menschen auf unter 200 nach unten korrigiert – wodurch die russische Behauptung eines Genozides sich als übertrieben herausstellte. Westliche Medien hatten dabei allerdings noch fälschlicher berichtet, den georgischen Angriffskrieg gegen Südossetien und Russland nicht nur in den Proportionen verzerrt, sondern – wie üblich – Täter und Opfer umgedreht, also Russland fälschlicherweise der Aggression bezichtigt.

      Ich denke, insgesamt sind die gezielt zum Schüren von Krieg und Regime Change verbreiteten systematischen Lügen der westlichen Medien inzwischen so zahlreich, dass jede andere Perspektive willkommen sein sollte.

  6. kosh Says:

    @heike

    Gegenfrage: Woher nimmst Du Deinen Glauben, unseren auf langjähriger Erfahrung, mit zahlreichen Beispielen untermauerten Glauben in Frage zu stellen?

    Eine tradierte, komprimierte Weisheit sagt: Die Wahrheit liegt in der Mitte. Damit ist man über Jahrtausende gut gefahren, weshalb es sich als überlieferte Weisheit verstetigte.

    Ich tue also nichts anderes, als was mir meine Eltern beigebracht haben: Hör Dir immer erst beide Seiten an, bevor Du Dir ein Urteil bildest. Auch oder gerade dann, wenn die Situation eindeutig erscheint. Ich weiss, manchmal ist das schwer, v.a. wenn eigene Glaubensgrundsätze in ihren Grundfesten erschüttert werden.

    Die Methode gehört übrigens zum Credo rechtschaffener Journalisten. AAAAABER, Journalisten sind unsere 4. Gewalttäter schon lange nicht mehr, sie sind mehr denn seit vielen Jahrzehnten PResstituierte, die von zahlreichen aufmerksamen Zeitgenossen überführt wurden mit weitgehend vergleichbaren Ergebnissen. Unterstützt werden sie bis heute von Whistleblowern und anderen Charakteren, die sich uns “Verschwörungstheoretikern” als Zeugen der Verschwörungspraxis zur Verfügung stellen.
    vgl Minute 4-6 auf http://www.youtube.com/watch?v=cUOcG-u6KyU
    Innerhalb der MSM stellen sie allerdings keinen Wert dar und wenn doch, dann einen negativen. Oder sie werden mit Jahrzehnten Verspätung im krassen Gegensatz zur Praxis der Chefredaktion als Kämpfer für Demokratie und Freiheit dargestellt. Der “Straf”-Tatbestand steht zwar in rezenten Fällen noch aus, aber die Muster der Vergangenheit haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit eines spätern MSM-Coming-Outs nahe 1 ist. Und genau daran sollte sich die Masse rein theoretisch orientieren, an gefühlten Wahrscheinlichkeiten, die der Praxis standhalten und nicht an Sonntagsrednern, die ihren eigenen Anforderungen an die Masse nicht im Ansatz gerecht werden.

    Allein diese Umstände würden genügen, um eine Verschiebung der Neugier in Richtung Russland, China oder Iran zu begünstigen.

    Nun kommt aber hinzu, wie von @einparteibuch in seinen Worten dargestellt, dass weder Russland, noch China oder Iran davon PRofitieren würden, die Fakten zu ihren Ungunsten zu verdrehen. Im Gegenteil, Fakten für sich sprechen zu lassen dient ihnen gegenwärtig am meisten, weil wir damit bloss gestellt werden, ohne dass sie uns bloss stellen – wir stellen uns selber bloss. Russland, China oder Iran schauen dem Vorbeiflug unseres Bumerangs seelenruhig zu und beobachten, wie der ganz von allein bei uns einschlägt. M.a.W. weder Russland, noch China, noch der Iran haben grossen Bedarf, die von uns zu ihren Gunsten geschaffene Win-Win-Situation zu stören. An der Börse nennt sich das: Verluste realisieren, Gewinne laufen lassen. Und natürlich steigert das auch das Image in den eigenen Massen: Unsere sind zwar mies, aber der Westen ist mieser. Alles ist relativ.

    aus http://de.wikipedia.org/wiki/Ad_nauseam
    - Als ad nauseam bezeichnet man auch den Argumentationsfehler, nachdem eine Behauptung solange – auch von verschiedenen Leuten – wiederholt wird, bis sie als wahr akzeptiert wird, ohne dass jedoch ein Beweis geführt wurde, der die Behauptung bestätigen würde.
    Zum „Beweis durch Wiederholung“ wird oft das Lenin zugeschriebene (wahrscheinlich aber nicht von ihm stammende) Zitat angeführt: „Eine Lüge, die oft genug erzählt wird, wird irgendwann zur Wahrheit.“

    Im Westen ist die Situation damit genau umgekehrt. Der weitläufig unhinterfragte Erfolg bei der gehirngewaschenen Masse leistet der West-PRopaganda zusätzlich Vorschub. Der Westen hat die letzten Jahre und Jahrzehnte ein Klima des positiven Feedbacks geschaffen mit dem Resultat, dass die westliche Win-Win-Situation sich mehr und mehr an selbsterfüllenden Prophezeiungen orientiert, weil sie Gewinne abwerfen – wir züchten Terroristen, es entstehen wie nicht anders zu erwarten Terroristen und wir sagen, seht her: phöse Terroristen. Und wo die Terroristen sich nicht einstellen wollen, dorthin schicken die EUSraEliten Söldner und nennen sie nicht Terroristen, sondern einheimische Rebellen oder friedliebende, demokratische Opposition. Nicht dass es auch solche gäbe, aber die werden z.B. in Syrien gerade zwischen den Fronten zerrieben und spielen je länger desto weniger eine Rolle bei der Lösung des NAZO-geschürten Konflikts.

    Heute sind es wir Westler unter Führung der EUSraEliten, die mit bis zum Erbrechen wiederholten Lügen konfrontiert werden. Es liegt natürlich an jedem Einzelnen, wie er damit umgeht. Während der Chinese bei Aufdeckung der Lügen kulturbedingt sein Gesicht verlieren würde, geht es offensichtlich an unserer A.-Kultur vorbei. Und deshalb auch an Deine Adresse eine mehr als berechtigte Frage: Wieviel Massenvernichtungswaffen-Fantasie-PRopaganda brauchst Du, wie oft soll das Muster noch wiederholt werden, bis Du Wahrheit in der Mitte suchend fündig wirst?

    Waren oder sind es nicht wir, die Westler, die mit Stolz auf eine freie PResse blickten, basierend auf tadelloser Faktenorientierung. AAAAAABER, ist Dir z.B. aufgefallen, früher gabs mal sowas wie einen Berichterstattungsteil und daneben eine Kommentarspalte. Die inhaltliche Trennung war schon immer fliessend, dennoch deutlich. Vor dem Fall des Eisernen Vorhangs sprachen die Fakten oft genug für das westliche, auf Kapitalismus basierende System, so dass wir uns diesen Luxus leisten konnten. Inzwischen ist die ideologische Basis für unsere Interpretation der besten aller Welten auf die Grundmauern erodiert – das Feindbild Kommunismus hat sich aufgelöst und übrig blieb ein Kapitalismus, der sich zwangsläufig mit sich selbst beschäftigt. Nach dem Paradigmenwechsel haben sich die Fakten dermassen zu unseren Ungunsten entwickelt, dass der Kommentarteil in die Berichterstattung geflossen ist, ohne den Kommentarteil selbst aufzuheben, um wenigstens die Fassade zu wahren. Heute präsentieren uns die Gesalbten 2 Kommentare: 1. codiert als “faktenbasierende” Orwellberichte, 2. als pseudovernünfige Kommentarspalte mit NWO-Werbesprüchen aller Art.

    Du schreibst:
    - Auch wenn die USA mit Ihren Machenschaften viel Leid anrichtet, aber weltallmächtig sind sie aber nunmal auch nicht.

    Deshalb verwende z.B. ich den Begriff EUSraEliten, um das geografische Gebiet der Führer und der Masse ihrer Mitläufer zu umreissen. Mittel- bis langfristiges Ziel ist es, einen Stupid-White-Men-Block inkl. Russland auf eine Linie gegen China zu straffen. Die USA als Corebusiness des US-COL-Imperiums sind nur ein Teil davon und werden genauso instrumentalisiert.

    - Wenn irgendwo auf der Welt was grösseres passiert haben Russland und China mit sicherheit auch ihre Finger im Spiel.

    Ganz sicher, ja!!! Teils historisch bedingt weil es immer schon so war. Teils weil ihnen unter den vorliegenden Umständen kaum eine Alternative bleibt, wenn sie sich nicht unterwerfen wollen.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.