NATO-Lakai Boris Tadic hat die serbischen Präsidentschaftswahlen verloren

Das deutschsprachige NATO-Propaganda-Blättchen “Der Spiegel” beschreibt Boris Tadic und sein Verhältnis zu den Verbrechern in Brüssel und Washington wie folgt:

Tadic hatte auch mit Abstand die besseren Karten in dieser Wahlkampagne. Die Medien hofierten ihn ebenso wie Brüssel und Washington. Der 54-Jährige war in den vergangenen zwei Wochen praktisch allgegenwärtig. Mit Riesenanzeigen in allen Zeitungen, mit täglichen Interviews und Reportagen auf allen TV-Kanälen. Tadic hatte Auszeichnungen en masse von westlichen Organisationen erhalten, womit er als der wichtigste demokratische Politiker Serbiens stilisiert wurde.

Tja, und nun hat die serbische Bevölkerung den NATO-Lakaien abgewählt. Es kommt eben auf Dauer nicht gut an, seine Karriere darauf zu bauen, der Nord-Atlantischen Terror-Organisation NATO die Darmwindungen bis zu den Mandeln hochzukriechen, zumal in einem Land, das vor kaum mehr als zehn Jahren von eben dieser Verbrecherbande überfallen wurde. Der neue serbische Präsident Tomislav Nikolic und seine Serbische Fortschrittspartei (SNS) befürworten zwar inzwischen auch einen EU-Beititt, allerdings eben nicht zu jedem Preis.

Die Parteibuch-Redaktion beglückwünscht die serbische Bevölkerung zur Wahl des neuen Präsidenten!

About these ads

2 Kommentare

  1. nun sag nochmal wer, die Serben hätten keinen Verstand :-)

  2. Da es nicht nur Zinnsoldaten sind, sondern staatlich mißbrauchte Frauen+Männer, die zu Gewaltaktionen abgerichtet werden –
    gibt es darauf – doch noch öffentliche Anklage aus dem Kunstraum:

    http://www.staatstheater-mainz.com/index.php?id=1342


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

Comments RSS

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 272 Followern an