US-Kriegsverbrecher fordern Deutschland zum Führen von Angriffskriegen auf

17. Mai 2012

Pünktlich zum NATO-Gipfel in Chicago kriechen führende US-Kriegsverbrecher aus ihren Löchern und fordern mehr Rüstung und mehr Krieg.

US-Kriegsverbrecher, die im der “US-Führerschaft” in internationalen Affären verpfichteten Club “Atlantic Council of the United States” zusammengeschlossen sind, haben in einem rechtzeitig vor dem NATO-Gipfel in Chicago veröffentlichten Papier “Anchoring the Alliance” von der politischen Führung Deutschlands verlangt, die Militärausgaben zu steigern.

R. Nicholas Burns, der als George W. Bush’s Unteraußenstaatssekretär für Politik für die stretgische Planung von US-Angriffskriegen zuständig war, und Damon Wilson, der unter George W. Bush Personalchef des Botschaft genannten US-Besatzungslagers in Bagdad war, verlangen in dem Papier, dass die deutsche Bundeswehr zu einer unter US-Befehl im Rahmen der Nord-Atlantischen Terror-Organisation NATO global gegen souveräne fremde Staaten einsetzbaren Angriffsstreitmacht “zum Durchetzen unserer Interessen” ausgebaut wird.

Als positives Beispiel für die Zukunft erwähnen die US-Kolonialstrategen, dass die NATO 2011 einen “Krieg in nur sieben Monaten gewonnen” habe und dazu nur $1,2 Mrd US ausgegeben habe, gerade mal soviel wie eine Woche Krieg gegen Afghanistan koste. Die US-Verbrecher behaupten zu dem verlogenen und verbrecherischen Angriffskrieg gegen Libyen weiter, Deutschland habe einen “schweren Fehler” gemacht, sich nicht an dem Krieg zu beteiligen.

Die NATO sei die wichtigste miitärische Allianz von Demokratien in der Welt. Zur Stärkung ihrer Kraft solle die NATO zukünftig wie im Fall Libyen mit Verbündeten mit gemeinsamen Werten zusammenarbeiten. Beispielshaft für die Zusammenarbeit der Zukunft wird die Beteiligung der Vereinigten Arabischen Emirate, Jordaniens und Katars am ANgriffskrieg gegen Libyen genannt. Sollten sich Deutschland und andere europäische Staaten der Aufrüstung und neuen US-geführten Kriegen verweigern, drohe, so die US-Kriegsverbrecher im weiteren wörtlich, “Europa demilitarisiert” zu werden und seine Fähigkeit zum Führen globaler Angriffskriege zu verlieren, führen die Autoren aus. Auf die Frage, warum irgendjemand in Europa die verbrecherischen Feldzüge der USA und der NATO in der ganzen Welt unterstützen wollen sollte, gibt das Papier hingegen keine Antwort. Eine stärkere NATO unter einer stärkeren Führung der USA bedeute eine “hellere Zukunft”, ist noch in etwa das Konkreteste, was sie dazu schreiben.

Die unverblümte Aufforderung der bushistischen US-Verbrecher an Deutschland, aufzurüsten und öfter mal globale Angriffskriege zu führen, ist so schockierend und verstörend, dass sich abgesehen von der notorischen transatlantischen Kriegstreiberpostille “Der Spiegel” bisher kein deutsches Medium gewagt hat, zustimmend darüber zu berichten. Unterstützt wurde das strategische Kriegspapier, dessen Ziel es ausdrücklich ist, politische Führer in NATO-Staaten zu beeinflussen, von Annette Heuser, Exekutivdirektorin der Bertelsmann Stiftung, und Kriegsstrategen der NATO, denen dafür in dem Papier ausdrücklich gedankt wird. Der Bertelsmann-Konzern beherrscht über Gruner + Jahr 25,5% der Anteile des Spiegel.

Außer R. Nicholas Burns und Damon Wilson sind vor dem Terroristengipfel in Chicago noch weitere bushistische Kriegsverbrecher aus ihren Löchern gekrochen. So berichtet Rainer Rupp davon, dass Robert D. Kaplan, der gemeinsam unter anderem mit dem Zionisten Paul Wolfowitz einer der Organisatoren des verbrecherischen Angriffskrieges gegen den Irak war, die nordatlantische Terror-Organisation NATO zukünftig außer für Kriege gegen “Afrika und darüber hinaus” insbesondere als Mittel zur billigeren Aufrechterhaltung der Hegemonie über Europa einsetzen will.

About these ads

7 Responses to “US-Kriegsverbrecher fordern Deutschland zum Führen von Angriffskriegen auf”

  1. 999 Sagt:

    Jetzt kommen die wirklichen schlimmen und gefährlichen Folgen des Mitgehens mit der NATO Expansion gegen die Freiheit und den Frieden der Völker und Menschen, zum tragen.
    Die Regierungsvertreter der BRD Verwaltung, genannt Staat, nach den SHAEF Gesetzen Nr.2, immer weiter bestehend, müssen jetzt sich vermehrt an Angriffskriegen beteiligen.
    Was soll man mit solchen Politikern machen?.

    • lupo Sagt:

      Eine falsche und kriminelle Politik dreht immer mehr durch!
      Volker Rühe, begann mit dem Wahnsinn und dann der Kaspar Joschka Fischer, der hoch gefährlich war, weil er nicht einmal einen Beruf gelernt hatte

  2. Steffen Sagt:

    @999
    “Was soll man mit solchen Politikern machen?”

    Diese Gefährdung hier und die Unfähigkeit der Politiker die Wähler zu vertreten besteht leider nicht nur betreffs dieses ernsten Problems.
    Es geht ja weiter mit EU-Diktatur, “Washington Consens” als Glaubensbekenntnis dieser Politiker und Ökonomen in der EU die vielmehr Apologeten neokonservativem Glaubens oder Gedankengutes als Allheilmittel sind, bis hin zu Auswüchsen dessen allen in Meldungen wie:
    ““Williams Lindsey warnt: JPMorgans Ankündigung der 2 Milliarden Verlust im Derivatmarkt ist der Startschuss des Zusammenbruchs des gesamten Derivatmarktes. Alleine in den 9 größten amerikanischen Banken lagern weit über 200 Billionen Dollar (!!) an Derivaten (zum Vergleich: Das Weltsozialprodukt beträgt 75 Billionen Dollar). Der Dollar steht vor dem Zusammenbruch, ebenso der Euro. Große Treffen haben über das letzte Wochenende stattgefunden, um die Situation nicht in Panik abgleiten zu lassen.”
    ————–
    “Was soll man mit solchen Politikern machen?”

    Nun, das ganze hier herrschende diktatorische System muss in Frage gestellt werden. Die Deutsche Nation ,muss wieder über ihren eigenen Weg wie auch über das eigene Geld entscheiden können. Stellt sich die Frage, ob Protestmaßnahmen auch zukünftig mit Wahlboykott anstelle wählen käuflicher Politiker verbunden sein müssen. Stellt sich die Frage nach wirksamen Maßnahmen gegen die gegen unsere Nation arbeitenden Medien im sogenannten Mainstream. Und es kommt sofort das Problem einer zur Zeit noch vorhandenen Realitätsverdrängung bei den Bürgern hoch. (siehe auch Video bei YouTube: “Prof. Dr. Hans J. Bocker – Realitätsverweigerung “, wo nur einige tiefere Ursachen der Problematik ausgelassen werden, vielleicht auch weil dort nicht direkt danach gefragt, aber die kennen wir ja als Leser hier im Blog zumeist.)
    Aber ich vertrete die These, dass wir auch in Europa “lateinamerikanische Verhältnisse” bekommen müssen, da es hier noch schlimmer kommen muss, wenn nicht vorher die faschistische Diktatur zum völligen Raub und etwas weiteren Zeitgewinn zuschlägt, wie z.B. in solchen Konstrukten der Finanzmafia mit Immunität und Straffreiheit wie aus Brüssel geplant.

  3. Steffen Sagt:

    Ach ja zu den Kriegsverbrechern gibt es immer was neues:

    “Im Gesetzentwurf über militärische Ausgaben der USA für das nächste Jahr sind Kriegshandlungen gegen den Iran vorgesehen, sagte Dennis Kucinich, Mitglied des US-Kongresses, vor Journalisten. Das Dokument enthält einen Plan zur Verlegung der Luft- und Seestreitkräfte in den Iran, um dort eine langfristige Kriegsoperation einzuleiten. …”
    Quelle: german.ruvr.ru/2012_05_18/75179556/

  4. Steffen Sagt:

    Christoph Hörstel gefragt zu Syrien:

    Auch der Kommentar von Christoph Hörstel zuletzt gefragt nach seiner Naivität ist hörenswert, oder wo er sagt, dass es in unsrem eigenen Interesse ist, uns am eigenen Schopf aus unsrem Dreck heraus zu ziehen; wo er daraufhin auch gefragt wird, wie wollen sie da durchdringen, da sich die Leute doch den Mainstream (in den Händen von 3-4 Großkonzernen) kaufen am Kiosk oder der TV und Radiomarkt ist aufgeteilt und in den Chefetagen sitzen Leute die man kennt .. – Hörstel sagt: “Glauben sie mir, dafür gibt es ganz hervorragende Mittel da durchzudringen, das ist keine Hexerei und das mit der Naivität, das lass ich gerne auf mir sitzen, denn es wird der Tag kommen, an dem zu beweisen ist, dass der Ansatz zu sagen “wir machen das was richtig ist, ohne jeden Kompromiss mit dem faulen Mumpitz der um uns herum gezaubert wird, dieser Tag wird kommen, das schwöre ich Ihnen.”

    “KenFM im Gespräch mit: Christoph Hörstel am 16.5.2012″


  5. Es wird Zeit für mehr Demokratie, in der wir Bürger gefragt werden, ob wir Krieg führen wollen, und auch, ob und wenn ja, wie viel wir von unseren Steuern in Material investieren, was Menschen tötet. Besser wäre es, unsere Intelligenz dazu zu nutzen, auf allen Kanälen am Frieden zu arbeiten. Das Geld wäre definitiv sinnvoller eingesetzt als in all die Raketen zum Betreiben des modernen Imperialismus.
    Ich hatte zum Kriegsplan gegen den Iran auch schon seit einiger Zeit gesammelt: http://faszinationmensch.wordpress.com/2012/01/08/ist-iran-der-bose-bube-oder-sind-demokraten-an-sich-nicht-wirklich-dialogbereit/


  6. wir dürfen sicher sein, daß rosa-oliv-schwarz-gelb diesen plänen zustimmen werden. der anliegende kurs ist ganz klar krieg, was allerdings die dumme breite masse nicht zur kenntnis nehmen will.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.