Tabuthema: Israels Rolle bei den hohen Benzinpreisen

In Deutschland und anderen Ländern der sogenannten “westlichen Wertegemeinschaft” finden die hohen Benzinpreise derzeit große Beachtung. Mit einem Preis von über 90 Euro pro 159-Liter-Fass der europäischen Referenz-Sorte Brent ist Rohöl in Europa seit einigen Wochen so teuer wie nie zuvor.

Die Gründe für den europäischen Ölpreisantieg sind sicherlich vielfältig. So gibt es kaum politisch beeinflussbare Größen wie eine steigende Nachfrage aus aufstrebenden bevölkerungsstarken Entwicklungsländern – China, Indien und Indonesien beispielsweise -, was die Zugewinne an neu auf den Markt kommenden Ölvorkommen aus Ländern wie dem Irak übertrifft, das Zur-Neige-Gehen bestehender Ölquellen – insbesondere bei britischen Nordseefeldern -, sowie einen mit knapp 75 Euro-Cent im Vergleich zur vorherigen Ölpreisspitze 2008 vergleichsweise teuren Dollar. Ein weiterer Einflussfaktor bei den hohen Ölpreisen sind jedoch unzweifelhaft die von Zionisten durchgesetzten Kriege und Sanktionen gegen die ölexportierenden Staaten Libyen, Syrien und Iran, durch die Millionen Fass Öl täglich auf der Angebotsseite vom Markt genommen wurden und dadurch unzweifelhaft zu Ölpreissteigerungen beigetragen haben.

Die zionistischen Verbrecherregimes in Europa versuchen nun alle möglichen Gründe vorzuschieben, um davon abzulenken, dass ihre verbrecherische Politik im Dienste des zionistischen Apartheid-Regimes ein wesentlicher Grund dafür ist, dass der Sprit so teuer ist, wie er ist. So versucht das von David Cameron angeführte zionistische Regime über England Gewerkschaften die Schuld für die tragische Panikkäufe von Benzin in England zuzuschieben. Das von Angela Merkel angeführte zionistische Regime über Deutschland versucht hingegen, den Ärger auf die häufigen Preisänderungen der Ölfirmen zu lenken.

Die Politiker und die staatliche Propaganda-Systeme der NATO-Staaten versuchen, die Diskussion von Israels Rolle bei den hohen Benzinpreisen mit aller Macht auszublenden. Dies betrifft auch die Kommentarbereiche sämtlicher von Zionisten beherrschten Massenmedien in Deutschland. Die Zensoren der staatlichen deutschen Propaganda-Einrichtung “Tagesschau” gehen dabei, wie ein Parteibuch-Leser berichtet, sogar so weit, Aufrufe zur Unterstützung ihres zionistischen Gottes zu unterdrücken.

Folgenden pro-zionistischen Kommentar hat der Parteibuch-Leser beispielsweise heute zum Tagesschau-Artikel “Streit um Benzinpreisbremse gewinnt an Fahrt” abgeschickt:

Das sollte es Deutschland wert sein

Ich finde, Deutschland sollte nicht über die hohen Ölpreise jammern. Immerhin zeigt Deutschland durch die Akzeptanz hoher Ölpreise Solidarität mit Israel im Konflikt mit dem Iran. Von Israel eine Beendigung der Siedlungspolitik in den besetzten Gebieten und einen dauerhaften Friedensschluss mit den Palästinensern zu verlangen, um den Nahost-Konflikt zu entschärfen, wäre wirklich zuviel verlangt.

Barack Obama hat gesagt, die Spannungen mit dem Iran sind für 20 bis 30 US-Dollar Ölpreisanstieg pro Barrel verantwortlich. Umgerechnet sind das gerade einmal 10 bis 15 Euro-Cent pro Liter.

Das sollte es Deutschland wert sein. Also bitte: ja zur unbedingten Solidarität mit Israel, ja zu Benzinpreisen von 1,60 Euro. Und bitte, auch wenn die Benzinpreise auf 2 Euro pro Liter oder mehr steigen, Dankbarkeit und Solidarität mit Israel zeigen. Außerdem ist es ja auch gut für die Umwelt.

Der Kommentar wurde wegzensiert, genauso wie alle sonstigen Kommentare in praktisch allen deutschen Massenmedien, die Israels Rolle bei den hohen Benzinpreisen thematisierten. Die zionistische Verbrecherbande versucht offenbar gerade mit allen Mitteln zu verhindern, dass darüber diskutiert wird, welche Verantwortung Israel für die hohen Benzinpreise hat.

About these ads

5 Kommentare

  1. Denen kann man auch gar nichts recht machen. ;-)

    Übrigens – zum Thema Zensur! Macht ja nicht bei diesen Kommentar-Idenditäts-Anbietern wie DISQUS, WORDPRESS, Yahoo, TWITTER; FACEBOOK & Co. mit. Das bedeutet – wie schon bei mir geschehen, wegen eines total sachlichen Beitrags der aber inhaltlich unerwünscht war – dass eine Sperrung eines Users für Kommentare eingerichtet wird, der natürlich Internetweit vollautomatisch vonstatten gehen kann, z.B. bei allen Springer- oder ARD-Medien oder gar überall, wenn diese Anbieter bei den Webseitenbetreibern damit werben können, vollautomatisch ihre Kommentare oder Foren frein von unerwünschten Meinungen oder Informationen halten zu wollen.

    Also Vorsicht mit diesen kommerziellen free-e-mail und Identitätsanbietern. Wenn ich unten meine e-mail eingebe, wird zwangsweise mein GRAVATAR-Logo angezeigt, auch dann und netzweit dort, wo ich es ggf. gar nicht wünsche. Die haben natürlich damit auch gespeichert wo ich netzweit meine Kommentare hinterlasse. Mit meinem WordPress-Account habe ich ähnliche Probleme – zumal ich noch nicht mal ganz durchblicke was die Cookie- oder Javascriptmäßig an meinem Rechner rummanipulieren. Z.Zt. gibt es eher nur Funktionsprobleme.

    Also schön immer die Anonym-Antwortfunktion benutzen – solange es noch geht. Und in der Perspektive müssen natürlich wir alternative news und Forenplattformen anbieten und vernetzen und auch durch Beiträge (Texte und Geld) fördern.

    • Außerdem mußte ich eben mein WordPress Passwort eingeben, ohne das dieser Beitrag nicht abgeschickt worden wäre. Hat man es nciht mehr ist der geschriebene Beitrag gelöscht. Eine anonymer Kommentar ist deutlich einfacher und vorzuziehen.

  2. Ich möchte hier noch eine andere Perspektive einbringen.
    Sollte jemand die Muße haben für diese Doku von ca. 90min Zeit zu investieren, dann wird (nebenbei) eine Debatte um 10 – 15 Cent ziemlich uninteressant.

    Der “Bürger” wird verkauft, hintergangen, im “Hamsterrad” am laufen gehalten, – um nicht über seine Situation nachdenken zu können.
    Wenn bedacht wird, dass all die letzten Kriege lediglich des Öls wegen geführt wurden (- und noch werden), Alternativen dafür, die es längst gibt, zurückgehalten werden, dann ist das Wort “Polit- und/oder Wirtschaftsverbrecher” ein Kosewort für diese global agierende “Elite”.

    mfg.

  3. Hallo,
    guter Artikel! Danke. Wir befreien uns Stück für Stück von den Lügen. Lasst uns gemeinsam die Zukunft gestalten, in der WIR unser Wissen frei lernen und lehren.
    Kleiner Tip zum Spritsparen: Langsamer fahren und früh schalten, macht bei meiner Kiste echt viel aus und ist auch viel entspannter. Das Auto klassisch stehen lassen ist natürlich noch besser.

  4. […] wie dafür, dass die von kriegslüsternen Zionisten vorangetriebenen Sanktionen gegen den Iran den Benzinpreis um rund 20 bis 30 Dollar pro Fass oder 10 bis 15 Cent pro Liter in die Höhe getrieben hat. Die mit zionitischer Propaganda vollgepumpten Europäer bringen das Opfer gern. Denn die […]


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

Comments RSS

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an