Washington finanzierte konspirative Oppositionsarbeit in Syrien

Wie die Washington Post gerade basierend auf Wikileaks-Cables in einigen Details darlegt, finanzierte das Außenministerium der USA mit Millionenbeträgen propagandistische Tätigkeiten im Ausland und konspirative Tätigkeiten innerhalb Syriens zur Vorbereitung eines versuchten Regime Changes in Syrien.

Mit dem im Londoner Exil sitzenden Exilsyrer Ausama Monajed legt die Washington Post dabei auch gleich eine direkte Verbindung zu den jüngsten in per Facebook organisierte Demonstrationen eingekleideten mörderischen Terrorakten in Syrien mit Ziel “Regime Change” offen.

Finanziert wurde die diskrete Arbeit am Regime Change in Syrien dem Bericht zufolge über das im US-Außenministerium angesiedelte Programm MEPI, auf dessen nur schwer sichtbare, aber nichtsdestotrotz einflussreiche Rolle beim Regime Change in Tunesien Mein Parteibuch bereits im Januar aufmerksam gemacht hatte. Von der staatstragenden Washington Post geschwärzte weitere beteiligte Organisationen deuten darauf hin, dass US-Geheimdienste und Regierungsorganisationen weiterer Länder dabei Hand in Hand mit MEPI arbeiten.

Ausgereicht wurden die MEPI-Gelder über das Democracy Council, ein Non-Profit-Verein mit Sitz in Los Angelos, dessen Boss James Prince, ein früherer Kongresmitarbeiter und Investmentberater für PricewaterhouseCoopers ist. Wie ein von der Washington Post veröffentlichtes Cable offenlegt, reiste James Prince im Rahmen seiner MEPI-Tätigkeit auch persönlich nach Syrien. Aus em gleichen Cable geht hervor, dass die sich als führende syrische Oppositionskraft gerierende “Movement For Justice & Development in Syria” im wesentlichen ein Kind der US-Regierung ist.

James Prince bereiste natürlich nicht nur Syrien. So ist auf der Webseite des Democracy Council beispielsweise zu erfahren, dass James Prince im Jahr 2004 in Libyen war, um dort nach Wegen zu suchen, wie das Democracy Council Liyben auf dem Weg zu “Marktreform und mehr Transparenz” helfen könne. Ob sich das in einem vom Democracy Council betreuten MEPI-Projekt im ehemals sozialistischen Libyen niedergeschlagen hat, ist zwar nicht bekannt, bekannt ist jedoch, dass der als Pretext zur Verschleierung des lange vorab geplanten offenen Angriffskrieges der NATO dienende gewaltsame Umsturzversuch in Libyen mit einem geradezu absurden marktradikalen Facebook-Aufruf zur “Rückkehr zur Prosperität” begann.

About these ads

37 Kommentare

  1. Ergänzend zu diesem treffenden Artikel – zu Libyen: http://landdestroyer.blogspot.com/2011/04/globalists-coming-full-circle.html ; zu Syrien: http://landdestroyer.blogspot.com/2011/04/globalist-war-machine-fixates-on-syria.html .

    (Übersetzung ins Deutsche: z. B. über http://de.babelfish.yahoo.com/ )

  2. [...] Washington finanzierte konspirative Oppositionsarbeit in Syrien [...]

  3. “Das State Department soll demnach von 2006 an, also noch während der Amtszeit von Präsident George W. Bush, mindestens sechs Millionen Dollar an Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und an den regimekritischen Fernsehsender Barada-TV gezahlt haben…”

    http://www.hintergrund.de/201104181503/politik/welt/us-einmischung-in-syrien-obamas-geheime-unterstuetzung-der-opposition.html

  4. das übliche! ich erinnere mich an die 80er jahre, damals wütete libyens gaddafi über die wühlarbeit von fundamentalisten in polizei und millitär. später kam heraus, daß sie cia-agenten waren. mein aufruf an die denkende menschheit: obama, sarkozy und cameron müssen weg. aufgrund ihrer kriminellen aktivitäten haben sie jeglichen anspruch auf die führung ihrer länder verloren. es sind massenmörder, wahnsinnige: assasins and subversivors, die vor den int. gerichtshof in den haag gestellt gehören, wegen verbrechen an der menschlichkeit. sie intervenieren in souveränen staaten dieser weltgemeinschaft, überfallen sie, schlachten die menschen dort ab und plündern deren rohstoffvorkommen. haltet sie mit allen mitteln auf und stürzt sie! es ist genug! ich will nicht weiter mitansehen, wie weltweit durch diese machtwahnsinnigen frauen, kinder und männer geqäult, vergewaltigt und umgebracht werden! obama hat ja nicht einmal – trotz versprechen – seinen folterknast guantanamo aufgelöst!es ist genug! ich will jetzt auch brot für die welt backen!

  5. [...] Washington finanzierte konspirative Oppositionsarbeit in Syrien (via Mein Parteibuch Zweitblog) Wie die Washington Post gerade basierend auf Wikileaks-Cables in einigen Details darlegt, finanzierte das Außenministerium der USA mit Millionenbeträgen propagandistische Tätigkeiten im Ausland und konspirative Tätigkeiten innerhalb Syriens zur Vorbereitung eines versuchten Regime Changes in Syrien. Mit dem im Londoner Exil sitzenden Exilsyrer Ausama Monajed legt die Washington Post dabei auch gleich eine direkte Verbindung zu den jüngsten in per … Read More [...]

  6. Wer wundert sich darüber?Ihr erkennbares Ziel ist
    ein großes Reich Israel!

  7. [...] 38 Tote bei von Washington geschürten blutigen Unruhen in Syrien – 9 Tote durch Bombenterror der NATO in der libyschen Stadt Sirte beim [...]

  8. [...] 38 Tote bei von Washington geschürten blutigen Unruhen in Syrien – 9 Tote durch Bombenterror der NATO in der libyschen Stadt Sirte beim [...]

  9. [...] Obamas Bilanz am heutigen Freitag kann sich sehen lassen. – 38 Tote bei von Washington geschürten blutigen Unruhen in Syrien – 9 Tote durch Bombenterror der NATO in der libyschen Stadt Sirte beim [...]

  10. ich bitte alle anderen um verzeihung für diese an obama gerichteten worte: bravo! danke für die 70 toten und 100 verletzten menschen in syrien. danke für ihr schlachterengagement in libyen. danke für die atomare verseuchung! und nun mein kommentar, für den ich mich – wie gesagt – bei allen anderen entschuldige: … vor sowas wie obama hätte m.l.king das grausen bekommen. liebes universum hilf uns und befreie uns von diesem vogel! amen, im namen der christenheit! pfui!

  11. [...] Mit Milionen Dollars finanziert wird die blutige Video-Arbeit zum Regime Change in Syrien von US-Warlord Barack Obama. [...]

  12. [...] Mit Milionen Dollars finanziert wird die blutige Video-Arbeit zum Regime Change in Syrien von US-Warlord Barack Obama. [...]

  13. [...] gäbe anlässlich der gerade aufgetauchten von den USA finanzierten Video- und Nachrichten-Fakes zum Anheizen von Bürgerkrieg in Syrien noch mehr Fragen zu stellen. [...]

  14. [...] Und dann verbreitet Ulrich Leidholdt in der Tagesschau Gerüchte von Ammar Kurabi, den er als „renommierten syrischen Menschenrechtler“ vorstellt. Ausführlich verbreitet die Tagesschau die von diesem Mann behaupteten faktenfreien Horrormärchen von gefolterten Demonstranten, einschließlich der politischen Einschätzung des Mannes, die syrische Regierung sei selbst Schuld, wenn friedliche Demonstranten Sicherheitskräfte ermorden und Syrien deshalb international sanktioniert werde. Dass Ammar Kurabi Chef der sogenannten „Syrian Human Rights Association“ ist, deren führende Mitglieder bereits in der Vergangenheit durch das vorsätzliche Verbreiten von übelsten Falschinformationen zum Schüren von Gewalt aufgefallen sind, verschweigt Ulrich Leidholdt hingegen. Und natürlich sagt er auch nichts dazu, dass der von Zionisten dominierte Kriegsverbrecherstaat USA den verlogenen Versuch, einnen Regime Change in Syrien durchzuführen, eingestandenermaßen konspirativ und mit viel Geld vorbereitet hat. [...]

  15. [...] das Video von dem mit dem von den USA und Saudi Arabien zum Schüren von Regime Change in Syrien konspirativ mit Millionen Dollar finanzierten Londoner Barada TV verbundenen anonymen Kanal UgaritNews. Dieser Kanal ist in Syrien berüchtigt [...]

  16. [...] suchen. Und anlässlich der gegenwärtigen mörderischen Unruhen, die das US-Außenministerium mit Millionen Dollar vorbereitet hat, sind die USA natürlich zuversichtlich, irgendwas zu finden. Diese Form der Aggression ist [...]

  17. [...] in Syrien einen Bürgerkrieg anzuzetteln, hat die türkische Regierung sich an die Seite von US-gestützten Mörderbanden und volksverhetzenden Lügnern gegen die mit der Türkei befreundete syrische [...]

  18. [...] zionistischen Propagandisten „im pazifistischen Kampf“ gegen Syrien unterstützten und von den USA finanzierten Terroristen ermordet [...]

  19. [...] im israelischen Fernsehen als einen gemeinsamen Versuch von Syrien und Israel dargestellt, die ebenso wie Washington an den Unruhen in Syrien beteiligte Muslim Brotherhood zu [...]

  20. [...] Finanzierung der anti-syrischen Lügenpropagandisten durch die USA und das Verhalten der Botschaft des US-amerikanischen Regimes in Syrien, die mit Hetztiraden gegen [...]

  21. [...] Finanzierung der anti-syrischen Lügenpropagandisten durch die USA und das Verhalten der Botschaft des US-amerikanischen Regimes in Syrien, die mit Hetztiraden gegen [...]

  22. [...] den mörderischen Destablisierungsmaßnahmen der von der US-Regierung mit viel Geld geschaffenen Strukturen gegen Syrien berichtete die deutsche Märchenschau gestern als Top-Nachricht: Kriegsschiffe und Panzer gegen [...]

  23. [...] tarnish the image of Syria in the arab world, that is the reason why the USA covertly financed anti-Syrian propaganda networks fabricating anti-Syrian news and videos through the MEPI pr…. To cover the traces directly linking to the United States the US state department set up their [...]

  24. [...] tarnish the image of Syria in the arab world, that is the reason why the USA covertly financed anti-Syrian propaganda networks fabricating anti-Syrian news and videos through the MEPI pr…. To cover the traces directly linking to the United States the US state department set up their [...]

  25. [...] tarnish the image of Syria in the arab world, that is the reason why the USA covertly financed anti-Syrian propaganda networks fabricating anti-Syrian news and videos through the MEPI pr…. To cover the traces directly linking to the United States the US state department set up their [...]

  26. [...] nordwest-syrischen Städtchen Rastan war es von NATO-Staaten unterstützten Terroristen in den letzten Tagen gelungen, öffentliche Gebäude anzuzünden, die [...]

  27. [...] gestrigen Freitag hatten vier von den USA, der NATO, Israel, Qatar und Saudi-Arabien unterstützte Terroristen dem US-Armeehandbuch zur unkonventionellen Kriegsführung folgend in der ostsyrischen [...]

  28. [...] So erzeugt man Hass und Kriegsstimmung. [...]

  29. [...] nordwest-syrischen Städtchen Rastan war es von NATO-Staaten unterstützten Terroristen in den letzten Tagen gelungen, öffentliche Gebäude anzuzünden, die [...]

  30. [...] gemacht haben, und andererseits Diktatoren gegeneinander ausgespielt haben und sich außerdem heimlich Ressourcen aufgebaut haben, um ihnen missliebige Diktatoren bei Bedarf zu stürzen. Den USA drohte damit, nicht nur bei [...]

  31. [...] Iran ausgearbeiteter Plan, in Syrien mit Terroranschlägen einen Bürgerkrieg zu entfachen und mit konspirativ von den USA finanzierten Lügnern sowie durch von NATO-Staaten wie Deutschland finanzierten Programmen ausgebildeten [...]

  32. [...] wurde in diesem Rahmen zusätzlich über Jahre hinweg ein Propaganda-Netzwerk mit Sitz in London von den USA konspirativ mit Millionen von Dollar finanziert. Unterstützt wurde der US-Plan für die als Revolutionen getarnten multiplen Staatsstreiche vom [...]

  33. [...] und zahlreiche weitere Länder unterstützen Syrien bei der Abwehr des von Zionisten seit Jahren konspirativ vorbereiteten Komplotts zum Regime Change in Syrien. [...]

  34. [...] haben im fortschreitenden demokratischen Prozess in Syrien trotz der massiven Unterstützung durch zionistische und wahhabitische Propaganda-Netzwerke keinerlei Chance, an die Macht in Syrien zu kommen, weil sie [...]

  35. [...] is very clear that regime change in Syria is a zionist project running already for a couple of years. Washington did years of training, paid for the propaganda and as the hot phase of the regime [...]

  36. [...] des Regime-Change-Versuches ermordet wurden, verbreiteten die von den USA und ihren Verbündeten aufgebauten Propagandanetzwerke demzufolge unwidersprochen die Behauptung, die Soldaten seien von anderen [...]

  37. [...] the United States and its allies have spread the claim by the use of their established propaganda networks, that the numerous Syrian soldiers and policemen, who were murdered by jihadists already in the [...]


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

Comments RSS

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 266 Followern an