Korrektur: Jagdtouristen in Tunis verhaftet (Update 2)

In Tunesien wurden heute zahlreiche mit Schusswaffen bewaffnete Ausländer verhaftet. Ein Amateurvideo zeigt die heutige Verhaftung von zwei Männern vor dem Gebäude der Oppositionspartei PDP in Tunis, die ein Gewehr und weitere Schusswaffen bei sich gehabt haben.

Nach Angaben des Spiegel sollen die Männer deutsche Pässe haben, und angegeben haben, zur Jagd zu gehen. Insgesamt sollen in Tunesien dem Spiegel zufolge vier bewaffnete Männer mit deutschen Pässen verhaftet worden sein.

Nach dem Sturz des Diktators Ben Ali wurde der Präsidentengarde sowie Teilen der tunesischen Polizei von der Armee vorgeworfen, auf Anweisung des Diktators wahllos gemordet und gezielt geplündert zu haben, um Unruhe zu stiften. Die Verhaftung von bewaffneten Ausländern weckt nun den Verdacht, dass Ex-Diktator Ben Ali sich zum Unruhestiften auch ausländischer Söldner bedient.

Update: Ein weiteres Video zeigt die Verhaftung derselben Männer. Auf diesem Video ist ein schwedischer Pass zu sehen. Der auf dem Boden liegende verhaftete Mann sagt, sie wollten nach Hause. Die Munition sieht nach Munition aus, wie sie zur Jagd verwendet wird.

Update 2: Die Männer auf dem Video wurden eindeutig als Wildschweinjäger identifiziert. Der Spiegel geht inzwischen auch davon aus, dass alle bewaffneten Europäer, die verhaftet wurden, Teilnehmer einer Jagdreiseveranstaltung waren, die nichts weiter wollten, als wegen der Zustände in Tunesien nach Hause zurückzukehren. Ob unter den verhafteten Jägern tatsächlich Deutsche waren, ist nicht geklärt.

(Dieser Artikel erschien zuerst im Blog Mein Parteibuch und wurde hier gespiegelt, da Mein Parteibuch wegen anhaltender DDoS-Angriffe nach wie vor nur schwer erreichbar ist.)

About these ads

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an